Newsletter zur Weltklimakonferenz von Glasgow

PRESSEINFORMATION

 

 

Weltklimakonferenz:

Potenziale von Wald und Holz besser nutzen

 

Rauhenebrach, 08.11.2021 – Der Verein „Unser Steigerwald e.V.“ appelliert, im Kampf gegen den Klimawandel die Potenziale von Wald und Holz stärker zu nutzen. „Wir begrüßen, dass auf dem Weltklimagipfelin Glasgow beschlossen wurde, die Zerstörung der Wälder zu stoppen“, so Oskar Ebert, stellvertretender Vorsitzender des Vereins. „Die Abholzung der Regenwälder hat jedoch nichts mit der naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung in Deutschland zu tun. In unseren bewirtschafteten Wäldern haben sich die Waldflächen in den vergangenen Jahren sogar vergrößert“, betont Ebert. Besonders der Steigerwald mit dem seit Jahren praktizierten Trittsteinkonzept sei das beste Beispiel dafür, wie Waldartenvielfalt, Kohlenstoffbindung, Wasser- und Klimaschutz sowie andere Leistungen erhalten bleiben, obwohl ein Teil des Holzes gewonnen wird. Insofern entspricht die jetzige Nutzung des Steigerwaldes genau den Forderungen, die jetzt in Glasgow gestellt werden.

Ebert beklagt, dass Umweltverbände häufig von Waldvernichtung sprechen, wenn eine reguläre Waldbewirtschaftung betrieben wird. „Das ist schlicht und ergreifend falsch und führt bei vielen Menschen zu der Vorstellung, dass nur ein nicht genutzter Wald den Klimaschutzzielen dient.“ Dabei ist das Gegenteil richtig: Eine nachhaltige Waldwirtschaft, bei der nicht mehr Holz genutzt wird als nachwächst, ist das naturnäheste Landnutzungskonzept überhaupt. Aus dem heimischen, natürlich nachwachsenden Rohstoff Holz werden viele langlebige Gegenstände des täglichen Lebens, wie Möbel, Fußböden, Dachstühle usw., in Familienbetrieben vor Ort hergestellt und können auch wieder recycelt werden. Dadurch werden CO₂-intensive Baustoffe wie Beton, Stahl oder Plastik aus fossilen Quellen mit weiten Transportwegen dauerhaft vermieden. Unterstützung erhält der Verein „Unser Steigerwald“ von Deutschlands renommiertesten Klimaforscher Prof. Hans-Joachim Schellnhuber, der wegen der positiven Wirkungen auf das Klima für mehr Holzverwendung als wichtigen Baustein zur Erreichung unserer Klimaziele kämpft.

„Der Wald hat somit nicht nur eine wichtige Bedeutung für Artenvielfalt, Klima, Wasserhaushalt und den Bodenschutz. Er erbringt auch wertvolle Leistungen für die Menschen“, so Ebert. „Da Holz der einzige nachwachsende Rohstoff ist, müssen wir unsere Wälder weiter nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit bewirtschaften und sie so mit zukunftsträchtigen Baumarten umbauen, dass sie den Folgen des Klimawandels gewachsen sind“, erklärt Ebert. Nur so könne Holz sein Potential als Klimaschützer voll entfalten.

 

Pressekontakt

Verein Unser Steigerwald e.V.

www.unser-steigerwald.de

 

Oskar Ebert

Am Ziegelrück 13,

96181 Rauhenebrach

Mail: info@unser-steigerwald.de

Telefon 09554-1202