Grundsätzliches Ziel von Naturparkeinrichtungen ist eine Verknüpfung von Naturschutzinteressen und Erholungserwartungen. Der Schutz, die Pflege und Entwicklung von Kultur und Landschaft, also der Erhalt der charakteristischen Kulturlandschaft des Steigerwaldes, sollen gewährleistet werden, ebenso die Sicherung der natürlichen Ressourcen, das sind die typischen Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten im Buchenwald – aktuell auch diskutiert unter dem Begriff „Biodiversität“. Reichen hierfür die Instrumente eines Naturparks aus?
Wenn beispielsweise im Bereich des Forstbetriebs Ebrach der Bayerischen Staatsforsten bereits 440 von geschätzt 480 möglichen im Holz lebenden Käferarten entdeckt worden sind, dann hat die bisherige Bewirtschaftung des Steigerwaldes dies ermöglicht. Dabei stand zu manchen Zeiten die Nutzung des Waldes sicher vor dem Naturschutz. Seit Jahrzehnten wird nun dem Naturschutz-gedanken deutlich mehr Bedeutung beigemessen. Großflächige Naturwaldreservate wurden oder werden noch im Steigerwald ausgewiesen, sog. Trittsteinwälder strukturreich erhalten, besonders feuchte oder extrem trockene Standorte der Nutzung entzogen. So wurden bisher rund 1.000 Hektar Wald im Bereich des angedachten Nationalparks naturnah erhalten und miteinander vernetzt. Hinzu kommt auf einer Fläche von ca. 3.200 ha eine gezielte Extensivierung weiterer Waldabschnitte. Steilhänge und Schluchten können sich ungestört entwickeln. Zum Beispiel bleiben in älteren Wäldern ca. 40 Festmeter Totholz liegen, sog. Biotopbäume mit Höhlen bleiben stehen. Es wird viel getan für den Artenschutz und es wurde bereits viel erreicht. Mit dem integrativen Naturschutzkonzept „Schutz trotz Nutzung“ strebt der Forstbetrieb Ebrach eine weitere Verbesserung der Artenvielfalt im Steigerwald an, ohne auf eine wirtschaftliche Nutzung zu verzichten. Insofern ist zur Optimierung naturschutzfachlicher Ziele eine weitere Naturschutzkategorie, ist ein Nationalpark Steigerwald, nicht zwingend erforderlich.
In der Tat kann die Entwicklung des Tourismus im Naturpark Steigerwald deutlich verbessert werden. Das kann man jedoch erreichen, indem man die vorhandenen Strukturen vor allem finanziell unterstützt und auch für private Investitionen Anreize schafft.

Dr. Otto Hünnerkopf, MdL

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht