.

In den Medien wird  die Erhaltung der Artenvielfalt eindeutig höher gewichtet, als die Bedeutung der Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz für das Weltklima.

Wenn dann auch noch – fälschlicher Weise – die Forstwirtschaft als Bedrohung für die Artenvielfalt dargestellt wird, ist das sehr bedenklich.

Nicht nur wir halten es für völlig unvernünftig, die Holznutzung mit „Naturzerstörung“ gleichzusetzen.

Lesen Sie dazu das Schreiben des geschäftsführenden Vorstands des Verbands der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern/Thüringen e.V. an den Bayerischen Minsiterpräsidenten:

Schreiben MP Berichterstattung Forst 24022014